Elternbrief September 2016

2 Okt

Liebe Eltern,

willkommen im Schuljahr 2016/17. Erfreulicherweise kann ich Ihnen mitteilen, dass die Gustav-Brunner-Schule mit voller Besetzung an Lehrkräften ins neue Schuljahr starten konnte, obwohl es noch kurz vor Ende der Sommerferien nicht danach aussah.

Der Regelunterricht wird voll abgedeckt und es können darüber hinaus in jedem Jahrgang wieder Förderstunden in Deutsch und Mathematik sowie einige Stunden Unterricht in Deutsch als Zweitsprache (DaZ) erteilt werden. Die beiden 4. Klassen erhalten zusätzlich je eine Stunde Unterricht am PC (Umgang mit dem Computer/dem Internet).

Das Angebot der zusätzlichen Förderung ist uns sehr wichtig, Teil unseres pädagogischen Konzepts und neben der Differenzierung im Klassenverband dringend erforderlich, um alle Kinder am Niveau der Klasse zu halten. Von den Eltern erwarten wir Lehrkräfte hierzu eine positive Haltung und Unterstützung, vor allem in Sachen Pünktlichkeit zur 0. Stunde (Beginn 7.45 Uhr).

Seit dem 12.09. ist nun auch eine sogenannte Intensivklasse für Kinder ganz ohne Deutschkenntnisse an der GBS eingerichtet. Es konnte nach längerer Suche endlich eine Lehrkraft gefunden werden; dringender Bedarf bestand schon seit Frühjahr. Die Kinder verweilen in der Intensivklasse bei Frau Findik-Münch bis ihre Deutschkenntnisse für eine Mitarbeit in den Regelklassen ausreichend sind.

Auch in diesem Schuljahr laufen an der GBS Maßnahmen der inklusiven Beschulung. Unsere Förderlehrkräfte Herr Hög, Frau Schmidt, Frau Hammond und Frau Zimmer sind hierzu im Einsatz. Wertvolle Unterstützung im Unterricht leisten ebenfalls unsere Integrationshelfer vom DRK.

Im ersten Halbjahr soll ein Pädagogischer Tag zum Thema „Medienerziehung/Medienkonzept“ an der GBS stattfinden. Das Thema korrespondiert mit dem Zertifikat „Internet-ABC-Schule“, das die GBS im

Dezember dieses Jahres erhalten wird und hat die Erstellung eines Medienkonzepts, das alle Jahrgänge einbindet, für unsere Schule zum Ziel.

Am Antrag zur Teilnahme am „Pakt für den Nachmittag“ (Ganztagsangebot) arbeitet derzeit weiterhin eine Kleingruppe der Lehrerschaft zusammen mit der Schulkinderbetreuung und mir.

Der Schulträger wurde darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Gustav-Brunner-Schule spätestens im nächsten Schuljahr mehr Unterrichtsräume benötigt, da eine weitere Klasse hinzukommen wird.

Die Bauarbeiten auf dem Schulhof liegen laut Planungsbüro innerhalb des geplanten Zeitrahmens. Als nächstes werden Spielgeräte auf der bearbeiteten Fläche installiert, danach wird die Fläche hügelig modelliert und mit Fallschutzmaterial überzogen. Im Oktober werden die Bäume des „Wilden Waldes“ gepflanzt.

Die Kinder der GBS beteiligen sich schon längere Zeit an einer Sammelaktion „Plastikdeckel“. Der Erlös dieser Aktion, organisiert von „Deckel drauf e. V.“ (betrieben von Rotary) unterstützt die weltweiten Polio-Impfungen und damit die Bekämpfung der Kinderlähmung. Kürzlich erhielten wir eine Urkunde: „50.000 Deckel…für 25 Leben ohne Kinderlähmung!“ Danke allen fleißigen Sammlerinnen und Sammlern und weiter so!

Auf der SEB-Sitzung am 12. Oktober werden die Elternvertreter der Schulkonferenz neu gewählt. Informationen hierzu sind Ihnen bereits zugegangen (Infomappe im Ranzen) und dem Wahlausschreiben (weiße Tafel vor der Schule) zu entnehmen.

Ich möchte Sie nochmals herzlich zur aktiven Mitarbeit in den schulischen Gremien „Schulkonferenz“, „Schulelternbeirat“ und nicht zuletzt dem „Förderverein“ ermuntern.

Um den reibungslosen Ablauf des Schulvormittags zu gewährleisten, bitte ich Sie dringend, Folgendes zur Kenntnis zu nehmen und zu beachten:

  • Eltern warten – wenn überhaupt – grundsätzlich vor dem Schultor auf Ihre Kinder. Durch wartende Erwachsene auf dem Schulhof verlieren Aufsicht führende Lehrkräfte leicht den Überblick, was eine Gefährdung Ihrer Kinder darstellt!
  • Die Kinder werden angehalten, ihren Schulweg selbstständig und zu Fuß zu bewältigen (Absprachen, gegenseitiges „Abholen“ ist wünschenswert). Eltern üben den Schulweg mit ihrem Kind (siehe auch Aktion „Zu Fuß zur Schule)
  • Eltern, die ihr Kind aufgrund des sehr langen Weges (z. B. Anwohner „Am Flurgraben“) ihr Kind mit dem Auto bringen, entlassen ihr Kind in ausreichender Entfernung zur Schule aus dem Auto (Seitenstraße) und versperren keinesfalls den Parkplatz davor.
  • Auf dem Schulhof und im näheren Umfeld der Schule beachten Eltern das Rauchverbot.
  • Eltern halten Absprachen mit ihren Kindern ein und holen ihr Kind, wenn dies so vereinbart ist, pünktlich vom Unterricht ab. Sie entlasten somit das Sekretariat, wo nicht abgeholte Kinder oft anklopfen und die Sekretärin bemühen.
  • Eltern sorgen dafür, dass bei der Klassenlehrerin und im Sekretariat jederzeit eine aktuelle Telefonnummer (Notfallnummer) hinterlegt ist.
  • Beurlaubungen sind grundsätzlich vorher zu beantragen; Unterrichtsversäumnisse bei Erkrankung sind mit Angabe des Grundes unverzüglich der Schule mitzuteilen. Dies kann zunächst per Anrufbeantworter erfolgen, schriftliche Entschuldigungen sind spätestens nach 3 Tagen nachzureichen.

Alles Weitere regelt die Schulordnung der Gustav-Brunner-Schule.

Mit freundlichem Gruß
Rita Barthel
Schulleiterin

Termine

26.09. – 30.09.2016 Aktion „Zu Fuß zur Schule“ (s. Begleitschreiben)
03.10.2016 Tag der deutschen Einheit; unterrichtsfrei
12.10.2016 20.00 Uhr SEB-Sitzung mit Wahl der Schulkonferenzmitglieder der Eltern
14.10.2016 Musikal. Herbstferienbeginn, Unterrichtsschluss für alle Klassen 11.00 Uhr
31.10.2016 Erster Schultag nach den Herbstferien, Unterricht nach Plan
03.11.2016 20.00 Uhr Infoabend „Weiterführende Schulen“, Bürgerhaus Ginsheim
Termin steht noch nicht fest Pädagogischer Tag, unterrichtsfrei, Betreuung wird angeboten
21.12.2016 Musikal. Weihnachtsferienbeginn, Unterrichtsschluss für alle Klassen 11.00 Uhr
09.01.2017 Erster Schultag nach den Weihnachtsferien, Unterricht nach Plan
03.02.2017 Halbjahreszeugnisse für Jge. 3 und 4, Unterrichtsschluss für alle Klassen 11.00 Uhr
07.02.2017 Elternsprechtag; Kernzeit (Anwesenheit aller Lehrkräfte) 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr; separate Terminabsprachen mit den Klassen- und Fachlehrerinnen!

 

Download als PDF